2012
- Top 50 German Bike Blogs 2012
Am 31.
Dezember 2012 veröffentlichtefahrradjournal, das Feuilleton für Radkultur, die 50 besten aus 200 deutschen und deutschsprachigen Fahrrad blogs. Zu meiner persönlichen und ganz großen Freude durfte ich lesen, dass mein eigener FAHRRADBLOG an 17. Stelle dieses Rankings zu finden ist. Wie das praktisch passierte, ja wie mein blog dahin gelangen konnte, was eigentlich dazu führte, weiß ich bis heute nicht so richtig.

Der Autor desFeuilletons für Radkultur, Wolfgang Scherreiks, schreibt hierzu: "„Sohn, Bruder, Mann, Vater, Papa(lapap), (Hobby)Fotograf, Igelliebhaber, Aussteigender, Naturmöger“. Wer die Selbstbeschreibung dieses Bloggers liest, könnte über das Ergebnis überrascht sein: Tatsächlich verweist das Fotoblog von Egbert Büschel mit seinem Blick für aparte Details und Raritäten manch hippen Blog auf die Plätze."
..... und ich finde, das hat er richtig schön gesagt. (e. bueschel)

2013
- Top 50 German Bike Blogs 2013
Am 27.
Februar 2014 veröffentlichtefahrradjournal, das Feuilleton für Radkultur, abermals die 50 besten aus 200 deutschen und deutschsprachigen Fahrrad blogs. Zu meiner großen Freude fand ich meinen eigenen FAHRRADBLOG wieder an der 17. Stelle dieses Rankings.

2014
- Top 50 German Bike Blogs
Es handelt sich hierbei um den Überblick der Fahrradblogs, die 2014 im Ranking der 50 Top Blogs gestanden hätten.

2015
- Top 50 German Bike Blogs
Für 2015 gehört mein Fahrradblog
wuschel-fahrrad blogspot zu den 50 empfohlenen Fahrradblogs des deutschen Fahrrad Journals.

2016
- Top 50 German Bike Blogs
Die Bekanntgabe des Endes der Suche nach den 50 besten aus über 200 deutschen und deutschsprachigen Fahrrad blogs.
Schade. Mehr dazu an dieser STELLE

Donnerstag, 29. Juni 2017

Kein Sommerlochbeitrag: gefährlicher Eingriff in den Strassenverkehr


Gut gemeint ist nicht gut gemacht.

Vor zehn Tagen fuhren wir von Dresden kommend in Richtung Chemnitz. Nur mal schnell 2 Abfahrten auf der Autobahn, denn auf der Fernverkehrsstraße dauert die Fahrt stets länger. Kurz nach der Auffahrt hörten wir im Verkehrsfunk von einem Unfall mit 12 Kilometer Stau, Tendenz wachsend. Dann sahen wir schon die Warnblinkleuchten auf allen drei Spuren. Geduldig anstellen und warten, was passieren wird. Es passierte nichts und in weniger als Schritttempo fuhren wir der nächsten Abfahrt, unserem eigentlich Ziel, entgegen. Diese Abfahrt war ebenso verstopft, auch nichts Ungewöhnliches bis, ja bis wir das kleine Männlein in roten T-Shirt und blauer Arbeitshose sahen. Das Fahrrad am Autobahnschild abgestellt, sprang er wild mit seinen Händen gestikulierend zwischen beiden Auffahrtspuren hin und her, hielt die von links und rechts kommenden Autos an, um sie zur Umkehr zu bewegen.
So bildeten sich zwei weitere Staus und die von der Autobahn abfahrenden Autos mussten sich ihren Weg mit ganz viel Vorsicht bahnen. Das er gefährlich in den Straßenverkehr eingriff, begriff dieser Radfahrer nicht. Wäre er doch einfach nur auf seinen Fahrrad weitergefahren.



Kommentare:

  1. Na was ist das denn für ein Vogel ? Da hat man ja noch Töne ... geht´s ihm zu gut oder ist er das Leben leid ??
    Hast Du immer einen Knipsomat dabei ? Ich leider nicht ...flööööt

    LG Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vor allem, wenn ein Unfall geschehen wäre, hätte er sich auf und davon gemacht.

      Zu deiner Frage nach der Knipse, ja, irgend eine Fototechnik ist immer dabei. Vom Handy halte ich nicht viel, obwohl es diesbezüglich leuchtende Ausnahmen auch in der blog Welt gibt. Entweder stecke ich mir eine kleine Kompaktkamera in die Hosentasche oder auf dem Beifahrersitz liegt die Spiegelreflexkamera griffbereit. Unterwegs "klebt" die Kamera an der Hand, stets knipsbereit.

      egbert

      Löschen
    2. Mir geht´s ähnlich , ich weigere mich Bilder mit dem Handy zu machen , um sie dann zu zeigen . Dafür habe ich ebenfalls meine Spiegelreflex . Mit meinem Handy halte ich nur Ideen fest .

      Löschen
    3. Den Hinweis mit dem Ideenspeicher finde ich sehr gut und ich greife darauf sofort zurück, wenn ich mal nur das Handy dabei habe. Versprochen!

      Löschen
  2. Ach sie lernen es nicht, dass zur Verkehrsregelung die blauen, ehemals grünen Männchen da sind. Höchst gefährlich, wie ich aus Erfahrung weiß.
    LG aus dem sicheren Westfalen
    Michael

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du bist mit solchen Problemen immer wieder direkt betroffen oder erlebst es selbst oder hörst diese Geschichten von betroffenen Kollegen. Schlimm dabei ist, dass diese Typen keinerlei Unrechtsbewusstsein besitzen und sich als helfende Helden fühlen.

      egbert

      Löschen
  3. Antworten
    1. Jetzt erst erkenne ich es auch. :)))) Richtig! Ganz genau, elfi, das ist MARIO. Doch was er da machte, war wirklich nicht SUPER.
      :))))))

      Löschen
  4. Da hat wohl jemand ein großes Geltungsbedürfniss. da bleibt nur Kopfschütteln und die Hoffnung, dass man solch Verrückte nicht von der Fahrbahn kratzen muss.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. War Super Mario nicht so gummihaft hüpfendes Stehaufmännchen? Er birgt die Erweiterung des Sprichwortes in sich: "Besoffenen und Kindern" passiert nichts!

      ein schöne WE wünscht dir EB

      Löschen