2012
- Top 50 German Bike Blogs 2012
Am 31.
Dezember 2012 veröffentlichtefahrradjournal, das Feuilleton für Radkultur, die 50 besten aus 200 deutschen und deutschsprachigen Fahrrad blogs. Zu meiner persönlichen und ganz großen Freude durfte ich lesen, dass mein eigener FAHRRADBLOG an 17. Stelle dieses Rankings zu finden ist. Wie das praktisch passierte, ja wie mein blog dahin gelangen konnte, was eigentlich dazu führte, weiß ich bis heute nicht so richtig.

Der Autor desFeuilletons für Radkultur, Wolfgang Scherreiks, schreibt hierzu: "„Sohn, Bruder, Mann, Vater, Papa(lapap), (Hobby)Fotograf, Igelliebhaber, Aussteigender, Naturmöger“. Wer die Selbstbeschreibung dieses Bloggers liest, könnte über das Ergebnis überrascht sein: Tatsächlich verweist das Fotoblog von Egbert Büschel mit seinem Blick für aparte Details und Raritäten manch hippen Blog auf die Plätze."
..... und ich finde, das hat er richtig schön gesagt. (e. bueschel)

2013
- Top 50 German Bike Blogs 2013
Am 27.
Februar 2014 veröffentlichtefahrradjournal, das Feuilleton für Radkultur, abermals die 50 besten aus 200 deutschen und deutschsprachigen Fahrrad blogs. Zu meiner großen Freude fand ich meinen eigenen FAHRRADBLOG wieder an der 17. Stelle dieses Rankings.

2014
- Top 50 German Bike Blogs
Es handelt sich hierbei um den Überblick der Fahrradblogs, die 2014 im Ranking der 50 Top Blogs gestanden hätten.

2015
- Top 50 German Bike Blogs
Für 2015 gehört mein Fahrradblog
wuschel-fahrrad blogspot zu den 50 empfohlenen Fahrradblogs des deutschen Fahrrad Journals.

2016
- Top 50 German Bike Blogs
Die Bekanntgabe des Endes der Suche nach den 50 besten aus über 200 deutschen und deutschsprachigen Fahrrad blogs.
Schade. Mehr dazu an dieser STELLE

Sonntag, 23. Juli 2017

Verfolgungsrennen


Nicht die Tour de France, dafür ist bei diesem Rennen der Ausgang noch vollkommen offen.



Kommentare:

  1. Nicht Verfolgungsrennen .. würde eher meinen .. wer zu spät kommt , hat das nachsehen ;)
    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :))) Zunächst stimme ich dir zu, liebe Heide, zunächst. Doch die Geschichte nahm eine jähe Wendung. Der Mann fuhr in die falsche Richtung. Sie mussten beide umkehren. Danach fuhr sie als Spitzenreiterin an mir vorbei. Also, geht doch mit dem Nachsehen der Männer.....
      :)))

      egbert

      Löschen
    2. Autsch ... ich bin sicher er hat gesagt ich muss nicht fragen, ich kenne den Weg :)))) *gg

      Löschen
    3. Bekanntlich fahren Männer lieber eine halbe Stunde in einer fremden Stadt im Kreis, als das sie jemanden nach den richtigen Weg fragen.
      :))))

      Löschen
  2. Bei uns ist es umgekehrt. Da sagt der Lieblingsmann "Nun frag doch mal" und ich weiß, wie es weiter im Kreis geht. :-))
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diese Kreis Geschichte lässt es in meinem Kopf kreiseln. Sitzt du am Lenkrad, wenn dein Mann dir diesen Rat gibt oder verhält es sich umgekehrt?

      Löschen
    2. Am Fahrradlenker saßen wir beide (getrennt). Ich hatte die Route ausgesucht und kannte den Weg. Bis zu der Stelle wo wir auf einem Acker rumirrten. Nachdem wir schon 2x die selbe Stelle passiert hatten, fragte ich Google Map. Das kam mir mit merkwürdigen Anweisungen wie nach Nordsüdost ;-) zu fahren. Ein Mann mit Hund kreuzte unseren Weg und ich befolgte den Rat des Lieblingsmannes nicht, fragte nicht und so kamen wir noch 2x an der Stelle vorbei bis wir endlich die richtige Idee hatten und die Autobahn unterquerten.

      Löschen
    3. Ja, das ist wirklich ein Problem im Vergleich mit dem fahrenden Auto. :)) Ehe die Scheibe sich runter gedreht hat und man sowieso mit dem Rad sooo schnell vorbei geradelt ist, erscheint die Möglichkeit der Fragestellung als vollkommen unrealisierbar. Da muss man halt durch, Runde für Runde. ;-)

      Die Damen und Herren von Google Maps oder in der Navigation des Autos machen nur Dienst nach Vorschrift. So fuhren wir einmal in Florence in gleicher Weise mehrfach im Kreis.

      euch wünsche ich für heute bestes Fahrradwetter,
      egbert

      Löschen
  3. Das gelbe Trikot ist dir sicher.
    LG aus dem gepunkteten Westfalen
    Michael

    AntwortenLöschen