2012
- Top 50 German Bike Blogs 2012
Am 31.
Dezember 2012 veröffentlichtefahrradjournal, das Feuilleton für Radkultur, die 50 besten aus 200 deutschen und deutschsprachigen Fahrrad blogs. Zu meiner persönlichen und ganz großen Freude durfte ich lesen, dass mein eigener FAHRRADBLOG an 17. Stelle dieses Rankings zu finden ist. Wie das praktisch passierte, ja wie mein blog dahin gelangen konnte, was eigentlich dazu führte, weiß ich bis heute nicht so richtig.

Der Autor desFeuilletons für Radkultur, Wolfgang Scherreiks, schreibt hierzu: "„Sohn, Bruder, Mann, Vater, Papa(lapap), (Hobby)Fotograf, Igelliebhaber, Aussteigender, Naturmöger“. Wer die Selbstbeschreibung dieses Bloggers liest, könnte über das Ergebnis überrascht sein: Tatsächlich verweist das Fotoblog von Egbert Büschel mit seinem Blick für aparte Details und Raritäten manch hippen Blog auf die Plätze."
..... und ich finde, das hat er richtig schön gesagt. (e. bueschel)

2013
- Top 50 German Bike Blogs 2013
Am 27.
Februar 2014 veröffentlichtefahrradjournal, das Feuilleton für Radkultur, abermals die 50 besten aus 200 deutschen und deutschsprachigen Fahrrad blogs. Zu meiner großen Freude fand ich meinen eigenen FAHRRADBLOG wieder an der 17. Stelle dieses Rankings.

2014
- Top 50 German Bike Blogs
Es handelt sich hierbei um den Überblick der Fahrradblogs, die 2014 im Ranking der 50 Top Blogs gestanden hätten.

2015
- Top 50 German Bike Blogs
Für 2015 gehört mein Fahrradblog
wuschel-fahrrad blogspot zu den 50 empfohlenen Fahrradblogs des deutschen Fahrrad Journals.

2016
- Top 50 German Bike Blogs
Die Bekanntgabe des Endes der Suche nach den 50 besten aus über 200 deutschen und deutschsprachigen Fahrrad blogs.
Schade. Mehr dazu an dieser STELLE

Sonntag, 26. März 2017

Frühjahrsbeginn, nur nicht den Reifenwechsel vergessen


Dresdner Velo Detail:
Wenn man schon keine weiße Weste besitzt,
dann sollten wenigstens saubere Spuren hinterlassen werden.



Samstag, 25. März 2017

am ersten Frühlingstag eingefangen


Von solchen Tagen wünsche ich mir im Frühjahr sehr, sehr viele.
Während im  Fenster-blog  die Schuhe die Fensterbretter zieren,
genügt dem Fahrrad-blog ein einfacher Fahrradkorb.



Freitag, 24. März 2017

ich Modescout? Nein danke!


Eine NVA Karten- und Meldetasche als modisches Accessoire auf einem Fahrrad.



REWE Einkaufskorb meets NVA Tasche, was für eine Zeitgeschichte in der Fahrradwelt.



Mittwoch, 22. März 2017

in Dresden stehen manche Dinge Kopf


Dresden Besucher vor der Frauenkirche




Auch wenn mein Blog sich nicht vordergründig mit Politik beschäftigt, kommen ich nicht darum herum, heute
ein solches FAKE NEWS FREIES Thema aufzugreifen.

Fahrradfahrer in Dresden auf die Gleise gestoßen

Am Freitagmorgen wurde ein 40jähriger Mann in Dresdner von zwei, der Polizei bereits bekannten jungen Männern mitsamt seinem Fahrrad (LINK zum Zeitungsartikel) auf die Eisenbahngleise gestoßen. Versuche des 40 jährigen Mannes, wieder auf den 1 Meter hohen Bahnsteig zu gelangen, vereitelten die permanenten Tritte und Schläge der beiden jungen Männer. Der Lockführer der einfahrenden S-Bahn verhinderte durch sein schnelles Handeln Schlimmeres. Er brachte den Zug wenige Meter vor dem Mann zum Stehen.

Eine Meldung, wie wir sie schon in dieser oder anderer Art in Deutschland zu hören bekamen.

In den am Montag wiederholt im Radio gebrachten Meldungen, sprach der mdr Moderator davon, dass die Staatsanwaltschaft in Dresden keinen Haftbefehl erließ. Zur Begründung nannten die mdr Nachrichtensprecher, dass keine Fluchtgefahr bestehe und den beiden Angreifern keine Tötungsabsicht unterstellt werden könne, denn der angegriffene 40jährige Mann hätte sich auch auf das 2. Eisenbahngleis nebenan "retten" können.

Ich bin fassungslos!
(zumal man in anderen Meldungen verniedlichend von den Dresdner S-Bahn Schubsern spricht?


Erst nach einem massiven Aufschrei in der Dresdner Bevölkerung und in den sozialen Netzwerken (lt. Radio mdr Sachsen), entschloss sich die Staatsanwaltschaft (nach Drängen der Generalstaatsanwaltschaft) nun doch Haftbefehl gegen beide Täter zu erlassen.

Aus einer nicht vorhandenen Fluchtgefahr,
aus der nicht sichtbaren Tötungsabsicht und
der Möglichkeit sich auf ein befahrenes 2. Eisenbahngleis "zu retten"

wurden nun Ermittlungen zu:
1. versuchtem Totschlag
2. gefährliche Körperverletzung
3. Nötigung und
4. gefährlicher Eingriff in den Bahnverkehr.



Wer dennoch an FAKE NEWS glaubt, darf hier die Quellen studieren:

1. Mann auf Gleise gestoßen LINK
2. Staatsanwaltschaft lässt Verdächtige laufen LINK
3. Staatsanwaltschaft nimmt Beschuldigte fest LINK





Dienstag, 21. März 2017

nächtlicher Schaufensterblick


Frühlingsbeginn, wenn die Waagschalen mit Tag und Nacht darauf im Gleichgewicht liegen.


(einen sportlichen Fensterblick des nachts geworfen)

Montag, 20. März 2017

Aussichten für den Wochenbeginn



Sonntagmittag 12.18 Uhr,
der Himmel öffnet erbarmungslos seine Schleusen.
Ob er all den Winterdreck auf einmal wegspülen möchte?
Über den Fahrrad Schüsselrand geblickt, stelle ich ernüchtert fest,
Montag und Dienstag läuft das Wetterwaschprogramm weiter, auf Hochtouren sogar...



Sonntag, 19. März 2017

von einer klinge(l)nden (Chor) Radtour


Das beredte Ergebnis einer wohl eindrucksvollen Radtour eines Chores und
für mich selbst, die bisher individuellste lindgrüne Fahrradklingel der neuen Saison.


PS: Ich selbst singe in keinem Chor. :-)


Samstag, 18. März 2017

Frühlingswochenende mit Fahrrad


Bitte nehmen sie Platz und genießen sie die Sonnenstrahlen.



Frühlingstraum in rosa


Freitag, 17. März 2017

Eiszeit, die Zweite


Schneelos sind wir schon, Sonne und Wärme gab es auch schon, die Eisdielen sind geöffnet,
es fehlt nur noch das vollkommene Grün. Aber es kommt schon.
Die nächsten Tage regnet es und dann
wachsen Gras und Blätter.



...und bis die Bäume selbst grün geworden sein werden, schauen wir auf dieses lila Meer.



Donnerstag, 16. März 2017

Eisblumen


Sind das die letzten Eisblumen der Wintersaison? Ich hoffe es sehr, denn.....



...diese Pracht hätte es nicht verdient, kaputt zu gehen..



Mittwoch, 15. März 2017

vor dem Frühjahrsputz


Der Schmutz auf dieser Fahrradlampe wirkt praktisch wie der einstmalige Schutz zur Verdunkelung aus früheren Kriegstagen.



Und das Motiv erinnert mich damit an dieses Ausstellungsstück in einem Fahrradmuseum. KLICK



Dienstag, 14. März 2017

nach dem Winter



Der Schnee weicht und auch in der Fahrradwelt zeigt sich das erste, "zaghafte" Grün.



Donnerstag, 2. Februar 2017

(Stipp)Visite im Bike Hospital


Noch immer liegt bei uns in Dresden allerhand Schnee und
noch immer scheint laufen besser zu sein, als mit dem Fahrrad zu fliegen.



Nicht nur die Menschen müssen ab und an in ein Hospital,
auch Fahrräder bekommen Termine für das Hospital und
im besten Falle bringt man sie zur Behandlung ins
BIKE HOSPITAL.



Unglaublich, in diesem Hospital existiert tatsächlich ein OP Saal.
Wie es darinnen zugeht, zeige ich demnächst mal wieder.




früherer Bike Hospital Termin, 01

früherer Bike Hospital Termin, 02

früherer Bike Hospital Termin, 03



Sonntag, 22. Januar 2017

11 Grad minus


Ich komme gerade von draußen und die Außentemperaturanzeige des Autos zeigte minus 11 Grad an.
Bei diesen niedrigen Temperaturen muss so manch einer in einen sauren Apfel beißen.



.... und bei diesen Bedingungen wird man doch noch einmal träumen dürfen, von Wärme z.B.



.... und von Radtouren im Sommersonnenschein:



Samstag, 21. Januar 2017

burlesquer Winterstriptease



Sagt der Volksmund nicht, alles Gute kommt aus Amerika?
Dieses burlesque Detail regt ganz aktiv meinen Zweifel an.



Freitag, 20. Januar 2017

Dresden, kein leichtes Pflaster für Radfahrer


In der Tat erscheint Dresden in diesen Tagen als wenig geeignetes Pflaster für Radfahrer.
Jetzt schnell noch eine Ausweichroute im Navi Gerät suchen, Helm aufsetzen und vielleicht klappt es dann....



Am Dienstagabend strotzte die Innenstadt von Dresden mit einer Polizeipräsenz in einem kaum von mir gekannten Maße. Unzählige Mannschaftswagen der Bundespolizei bestimmten das Bild in der Innenstadt. In der Hotellobby bewirkten die vielen Beamten, mit Maschinenpistolen und anderen Waffnen sichtbar ausgestattet, dass ich mich nicht unbedingt sicherer fühlte. Am Mittwoch erfuhren wir aus den Medien, dass sich 600 Beamte in Wohnungen, Geschäften und Asylantenheimen auf Verbrecherjagd begaben. Nur einen Tag später fand man um die Dreikönigskirche herum keinen freien Parkplatz mehr. Ob diese neuerliche Aktion unter einem guten Stern stand, vermag ich nicht zu sagen. Zumindest fand alles unter Herrnhuter Sternen statt, tief roten Sternen. 



Donnerstag, 19. Januar 2017

ein gut gekühltes Bier


Ein gut gekühltes Bier kann eine feine Sache sein, doch auch im Winter?
Diese Frage muss ich in Ruhe aussitzen.



Mittwoch, 18. Januar 2017

kristallweiße Inspiration


Gestern stifte mich ein blog Beitrag mit dieser kristallweißen Spureninspiration zu den heutigen Fotos an.
Dabei geht es mir nicht darum, euch erraten zu lassen, welche Gattung diese Spuren im Schnee hinterließ.
Leider ist der Schnee zu trocken und im tiefen Schnee sind die Spuren gar nicht lesbar.
Außerdem hielt ich mich zwingend an Michaels Reihenfolge, erst der Hund und dann das Herrchen.
Falsch erzählt, bei mir rollte erst das Fahrrad und dann folgte mein Fehltritt. :)))




.... und auch solche Spuren sieht man aktuell in meinem persönlichen Umfeld:
VARIANTE 1 links rechts im Pulverschnee



und VARIANTE 2 links links rechts rechts ebenso im Pulverschnee


Die letzten beiden Motive werden NICHT zur Nachahmung empfohlen.
Im Zweifelsfall kontaktieren sie ihren Chirurgen und ihren Orthopäden des Vertrauens.
;-)



ERGÄNZUNG am 26.01.2017 Michael schrieb in seinem Kommentar:  Es gibt solche Bilder auch mit Füßen im Bett.
Meine Interpretation des Themas zeige ich nun:



Dienstag, 17. Januar 2017

ein Schneefahrrad 1:1


Mit einem solchen Fahrrad bewegt sich der Radler vollkommen sicher durch den Winter 2017,
es sei denn, der Besen des Hausmeister hat etwas dagegen.



Sonntag, 15. Januar 2017

auf den Boden zurückgeholt


Wir wurden in Dresden auch ohne EGON auf  den Boden der Tatsachen zurückgeholt.
Über Nacht fiel etwas Schnee und es reicht dennoch, um Radfahrer ins Straucheln zu bringen.



Mit meinem bisherigen Tipp, Dresden besser in Gummistiefeln zu durchschreiten, liege ich nun verkehrt.
Ein fester Schuh oder historischer Ski Schuh sollte es schon sein, möchte man trockenen und warmen Fusses die Tour absolvieren. 


Freitag, 13. Januar 2017

die Fahrradwelt ist rund wie eine Kugel


Auch im Winter bleibt die Fahrradwelt eine Kugel.
Ungeachtet davon steht die Meinung im Raum, das Menschen, die bei Extremwetter mit ihrem Rad unterwegs sind,
eine SCHEIBE haben sollen.
Wenn zusätzlich Wintersturm und Freitag der 13. zusammenfallen, dann sei etwas Vorsicht und Obacht geboten. Oder?



WTE - WINTERTIEF EGON erreichte Dresden bis 09:00 Uhr nicht. Lediglich der stärkere Wind lässt derzeit die Bäume wild schaukeln.
Auch die Radfahrer müssen der Kraft des Windes entgegen treten. Doch im Moment schmilzt nur der Schnee vor sich hin.
Kaum vorstellbar, dass in wenigen Stunden bei uns bis zu 30 Zentimeter Neuschnee fallen sollen.


Mögen die Leute, die berufsbedingt mit dem Fahrrad unterwegs sein müssen, gesund EGON überstehen.
Mögen die Rettungswagen witterungsbedingt nicht allzu viele zusätzliche Einsätze fahren müssen.

Montag, 9. Januar 2017

Schneeflöckchen, Weißhäubchen


Morgen werden solche Motive nicht möglich sein. Um die Null Grad schmelzen alle Schneehäubchen dahin.
Die nächste Kollektion an Wintermützen, falls man dem Wetterbericht glauben schenken darf, befindet sich schon in der Zustellung.



.... und auch dieses Dach verliert bald seine Kappe.



Sonntag, 8. Januar 2017

zu schade für den Müll


Och man, was die Leute heutzutage alles wegschmeißen.
Dieses Fahrrad ist einfach zu schade für den Müll.
Da müssen doch alle Alarmglocken läuten.
Wirklich!



Samstag, 7. Januar 2017

Sensation, Fahrrad Ötzi taucht auf


Was 1991 in den südtiroler Alpen geschah, scheint sich nun nahe der sächsischen Landeshauptstadt zu wiederholen.
Aus dem Schnee taucht langsam und Stück für Stück der Fahrrad Ötzi auf.



Freitag, 6. Januar 2017

die Nacht zuvor hat es geschneit....


Leider gelang es dem Winterdienst heute nicht, alle Strecken vom Schnee zu befreien
und so blieb mein Fahrrad am Mittwoch bei Sonnenschein im Neuschnee stecken. 


Dieser Miniaturschaden geht nicht auf die Kosten von Wettertief AXEL.
Vor dessen Nase schlossen wir kurzerhand die Tür und ließen ihn einfach abblitzen.
In anderen Regionen und an der Ostseeküste lief es leider nicht so glimpflich ab.


Donnerstag, 5. Januar 2017

wenig festlich, einfach hin & weg


Sie schmissen das Fahrrad Einfach hin & weg waren sie im nächsten Augenblick.




Mittwoch, 4. Januar 2017

Sprichwörtliches: "Unter den Blinden ist der Einäugige König."



'einfach abgefahren'


Am Straßenrand parkend, sprang mir vor einigen Tagen dieses betagte Diamant Fahrrad ins Auge.
Verantwortlich hierfür ist ein einziges Detail und damit meine ich nicht den Kindersitz auf dem Gepäckträger.



Vorstellen mag ich mir keinesfalls, wie sich ein junger Vater, sein Kind hinter ihm im Kindersitz sitzend,
mit der nur einseitig funktionierenden Pedale auf eine verkehrsreichen Dresdner Strasse begibt.





Dienstag, 3. Januar 2017

Spikes für die Fahrradreifen im Winter


Das unerwartete Weihnachtsgeschenk, lieber Martin, es ist ausgepackt. Über Nacht schneite es in Dresden
und so findet die erste Begegnung des blauen Rennrades mit der Straße auf richtigem Schnee statt.
Wie lautet noch einmal die berühmteste Silvesterfloskel?
Guten Rutsch....



Montag, 2. Januar 2017

der Jahresrückblick


Ich finde, jetzt wäre ein guter Zeitpunkt für einen Jahresrückblick. Oder wird es bloß ein Schulterblick.



Sonntag, 1. Januar 2017

gute Vorsätze zum Jahresbeginn


Wäre es nicht ein guter Vorsatz, jetzt umzusteigen?



Samstag, 31. Dezember 2016

zum Abschied



sag beim Abschied leise Servus...


an der Jahreswende


Morgen gibt es kein zurück mehr, dann schlägt es '17


Freitag, 30. Dezember 2016

Jahresendspurt mit dem TIGER im Tank


Was man dem TIGER im Autotank nachsagt, liebt der Radfahrer unter seinem Hintern, Energie. Die wärmende Energie der Raubkatze dieser Radfahrerin schlägt jeden anderen gewöhnlichen Luxus. Gemachtes aus der tierischen Rubrik 'Für die grauen Panther'. Obwohl das Fell eher einem Leoparden zugeordnet werden müsste. Aber die alle kämpfen gerade für die Türkei in Syrien. Doch das gezeigte Stück Fell im Foto kann von keinem der bisher abgeschossenen 10 Leopard Panzer stammen.




Im Großraum Münster hätten die nun folgenden Accessoires bei dem entstandenen Glatteis der vergangenen Nacht mit hoher Wahrscheinlich sehr, sehr wenig helfen können. Die bessere Variante zeigt uns Michael in einem Gastbeitrag, nämlich das geliebte und umhäkelte Fahrrad angeschlossen an seinem wärmenden Stammbaum stehen lassen. Besser ist besser......

Gastbeitragsfoto von Michael Höhne


Unglaublich, dass solche "Tannenzweige" aus Eis für eine gehörige Rutschpartie sorgen können.